Logo

Datenschutzhinweise

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Als für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Verantwortlicher im Sinne von Art. 4 Nummer 7 DSGVO informieren wir, die OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Sie hiermit über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bechterdisser Straße 10, 33719 Bielefeld, data-privacy@oediv.de.

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Dr. August Oetker KG, Corporate Data Protection – Datenschutzbeauftragter der Oetker-Gruppe, Lutterstraße 14, 33617 Bielefeld, oediv@corporate-data-protection.com

3. Zwecke der Verarbeitungen und Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten vorrangig zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung und gegebenenfalls zum Vertragsabschluss (insbesondere Bewerberauswahl, Betriebsratsanhörungen, Arbeitsvertragsgestaltung). Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist § 26 Absatz 1 BDSG.
Weiterhin verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Wahrung unserer folgenden berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Absatz. 1 Buchstabe f DSGVO:
  • Information über mögliche andere interessante Stellenangebote bei der OEDIV
  • Überführung Ihrer Bewerbungsunterlagen in die Personalakte (sofern ein Beschäftigungsverhältnis begründet wird)
  • Bezug von personenbezogenen Daten über Sie aus beruflich orientierten sozialen Netzwerken, wie z.B. Xing, die Sie öffentlich gemacht haben (Active Sourcing)
  • Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Zudem werden Ihre personenbezogenen Daten auch insoweit verarbeitet, als dies von Gesetzes wegen gefordert wird (Art. 6 Absatz 1 Buchstabe c DSGVO). Darunter fällt zum Beispiel die Erfüllung datenschutzrechtlicher Anforderungen, wie der Verwaltung datenschutzrechtlicher Erklärungen (Einwilligungs-, Widerrufs- und Widerspruchserklärungen) sowie das Betroffenenrechtemanagement.
Auch dazu werden wir mit Blick auf §§ 17 und 18 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) sowie auf die EU-Verordnungen 2580/2001/EG, 881/2002/EG und 753/2011/EG Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen eines sogenannten Terrorlisten-Screening prüfen. Mit diesem Vorgehen wird sichergestellt, dass weder Gelder noch andere wirtschaftliche Vorteile für terroristische Zwecke zur Verfügung gestellt werden.
Auf der Basis von § 26 Absatz 3 BDSG werden auch besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne von Art. 9 Absatz 1 DSGVO für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet, wenn sie zur Ausübung von Rechten oder zur Erfüllung rechtlicher Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass das schutzwürdige Interesse der Beschäftigten an dem Ausschluss der Verarbeitung überwiegt.

4. Quellen und Personenbezogene Daten

Wir verarbeiten zu den oben genannten Zwecken personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten. Diese Daten stammen vor allem aus den von Ihnen gemachten Angaben und hochgeladen Dokumenten in unserem Bewerbungsportal oder der Kommunikation mit Ihnen. Weiterhin können diese Daten im Rahmen des oben dargestellten Active Sourcings bezogen werden.
Dabei handelt es sich um die folgenden Kategorien von personenbezogenen Daten:
  • Stammdaten, wie z.B. Geschlecht, Name, Anschrift, Telefonnummern, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum
  • Daten zu Ausbildung sowie zu Ihrer Berufserfahrung
  • Sonstige Daten, welche Sie uns im Rahmen der Bewerbung zur Verfügung stellen, wie z.B. Foto, Gehaltswunsch, Sprach- sowie EDV-Kenntnisse und wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind
  • Kommunikationsdaten, wie z. B. Inhalte persönlicher oder telefonischer Gespräche und sonstige Daten, die Sie uns im Rahmen der Kommunikation mit Ihnen mitteilen
  • Datenschutzrechtliche Erklärungen wie z.B. Einwilligungs-, Widerrufs- oder Widerspruchserklärungen und Erklärungen zur Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte einschließlich der Informationen, die Sie uns bei der Geltendmachung Ihrer Rechte mitteilen.

5. Kategorien von Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten

Innerhalb der OEDIV erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, welche mit der Vorbereitung und Durchführung des Bewerbungsprozesses betraut sind.

6. Übermittlung von personenbezogenen Daten an Empfänger in Drittländern und rechtliche Legitimation der Übermittlung

Es findet keine Übermittlung von personenbezogenen Daten an Empfänger in Drittländern
statt.

7. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Wir verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer des
Bewerbungsprozesses. Wenn es im Anschluss des Bewerbungsverfahrens zu einem
Beschäftigungsverhältnis, Ausbildungsverhältnis oder Praktikum kommt, werden die relevanten Daten in die Personalakte überführt. Andernfalls endet der Bewerbungsprozess mit Zugang einer Absage bei
Ihnen. Spätestens sechs Monate nach der Absage werden Ihre personenbezogenen Daten bei uns gelöscht. Dies gilt nicht, soweit die Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten im konkreten Fall zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

8. Ihre Rechte als betroffene Person

Sie können Auskunft darüber verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen
verarbeiten. Ist dies der Fall, so haben sie ein Recht auf Auskunft über diese
personenbezogenen Daten sowie auf weitere mit der Verarbeitung zusammenhängende
Informationen (Art. 15 DSGVO).
Für den Fall, dass personenbezogene Daten über Sie nicht (mehr) zutreffend oder unvollständig
sind, können Sie eine Berichtigung und gegebenenfalls Vervollständigung dieser Daten
verlangen (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die
Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen, vom Recht auf
Datenübertragbarkeit Gebrauch machen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen
(Art. 17, 18, 20, 21 DSGVO).
Bitte setzen Sie sich mit und in Verbindung, wenn Sie ein Betroffenenrecht geltend machen
möchten.

9. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, welche aufgrund von Art. 6 Absatz 1 Buchstabe e DSGVO und Art. 6 Absatz 1 Buchstabe f der DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.
Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Bitte setzten Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie Ihr Widerspruchsrecht geltend machen
möchten.

10. Beschwerderecht

Jede betroffene Person kann sich gemäß Art. 77 Absatz 1 DSGVO unbeschadet weiterer
Rechtsbehelfe mit einer Beschwerde an die zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde wenden,
wenn sie der Ansicht ist, durch die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten durch den
Verantwortlichen in ihren Rechten verletzt worden zu sein.
Die zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde erreichen Sie unter:
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Postfach
200444, 40102 Düsseldorf, poststelle@ldi.nrw.de.

11. Erforderlichkeit der Bereitstellung der personenbezogenen Daten und möglichen Folgen der Nichtbereitstellung

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet, diese bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung dieser Daten für einen Vertragsabschluss über ein Beschäftigungsverhältnis mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bei einer Bewerbung bereitstellen, haben wir keine Möglichkeit ein Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen einzugehen.
Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Einwilligung verarbeiten, geschieht dies auf freiwilliger Basis, d.h. es besteht weder eine gesetzliche noch eine vertragliche Verpflichtung hierzu.